24 Days of Christmas – Hook

Heute ist es soweit der letzte Tag unseres 24 Days of Christmas Events. Und ich habe mir einen Film für euch ausgesucht der mir sehr am Herzen liegt. Ein Film mit dem unvergessenen Robin Williams. Erfreut euch mit mir an Hook.

Story

Peter Banning, ein erfolgsverwöhnter Yuppie im Karrierestress, weiß nicht, dass er einst Peter Pan war, der freche Junge, der schwor, nie erwachsen zu werden. Er wird gezwungen, sich an seine Vergangenheit zu erinnern, als seine Kinder von seinem alten Erzfeind ins Nimmerland entführt werden. Die Zauberfee Glöckchen leitet Peter den Weg zu den Verlorenen Jungen, deren Anführer er einst war.

Warum ihr den Film sehen solltet

Als J.M. Barrie damals die Idee zu Peter Pan hatte dachte er wohl nicht welches Phänomen er damit in die Welt schicken würde. Am bekanntesten dürfte wohl vielen von euch die Disneyverfilmung sein, welche meiner Meinung nach ein zeitloser Klassiker ist. Der eine liebt ihn der andere hasst ihn, aber die Figuren kennen wir alle. Als Spielberg sich dann dachte, lass uns doch sehen was passiert wenn Peter erwachsen wird, und die Hauptrolle mit dem leider zu früh von uns gegangenen Robin Williams besetzte, spann er ein neues Kapitel der Geschichte.

Man kann über den Cast einiges sagen, so hätte ich persönlich eher Kylie Minogue als Tinkerbell genommen statt Julia Roberts aber nun gut. Bob Hoskins, Dustin Hoffmann und eben auch der unvergessene Robin Williams machen den Film zu einem Erlebnis. Ja an manchen Stellen ist er mies, an anderen überragend und trotzdem schafft er es einen über die gesamte Laufzeit zu fesseln. 

Für den Soundtrack zeichnet sich John Williams verantwortlich und wie auch Spielberg ist er ein Visionär auf seinem Gebiet. 

Was lernen wir aus dem Film? Für mich ist eine wichtige Botschaft zum einen das man niemals das innere Kind aufgeben soll, und das Familie das wichtigste ist was wir haben.

Trivia sponsored by Wikipedia

  • Das Drehbuch ist nicht nur eine selbständige Fortsetzung einer Literaturvorlage; es beinhaltet dieses Kulturgut auch als Teil der Handlung, denn auch in der filmischen Realität gibt es die Kindergeschichten rund um Peter Pan.
  • Gwyneth Paltrow hatte in diesem Film ihren zweiten Leinwandauftritt. Sie spielte die junge Wendy.
  • Der Film sollte eigentlich eine Menge Musicaleinlagen beinhalten. Am Ende schnitt der Regisseur Steven Spielberg jedoch alle neun Szenen heraus.
  • Während der Dreharbeiten musste Julia Roberts mit einem Nervenzusammenbruch in ein Krankenhaus eingeliefert werden.
  • Aufgrund der Verzögerungen bei den Dreharbeiten war der Komponist John Williams gezwungen, fast zwei Drittel der Filmmusik anhand des Drehbuchs zu komponieren, ohne die gedrehten Szenen sehen zu können. Er konnte lediglich Anpassungen vornehmen, als ihm die entsprechenden Szenen endlich vorlagen.
  • Im Film gibt es eine Menge versteckter Gaststars wie Phil Collins, Jimmy Buffett, George Lucas und Glenn Close zu entdecken. Glenn Close spielte den Piraten, der von Hook wegen einer Verfehlung mit Skorpionen in die „Pfui-Bah-Kiste“ gesteckt wird.
  • Der Film spielte weltweit über 300 Millionen US-Dollar ein.
  • Erst die Veröffentlichung auf Blu-ray und das viel schärfere Bild zeigen, dass sich die Filmcrew in unzähligen Szenen (z. B. Der Haken wird im Dunkeln eingesetzt, Hooks Auftreten vor der Mannschaft mit dem Close-Up auf den Haken, …) auf dem glänzenden Metall von Hooks Hakenhand spiegelt.
  • Steven Spielberg und John Williams hatten ursprünglich geplant, den Stoff als Musical umzusetzen. Von den Skizzen schaffte es der von Leslie Bricusse getextete und von Williams komponierte Song When You’re Alone, der für den Oscar nominiert wurde, in den Film.

Fazit

Für mich ein toller Film und das Wort Bangerang hat es in meinen Wortschatz geschafft, und ich gestehe ich rufe es den verlorenen Jungs im Disneyland immer und immer zu. Auch Rufio der vor kurzem eine Originstory bekam welche ihr hier sehen könnt, gehört neben Peter und Smee zu meinen Lieblingen. 

Wie schon 2 mal erwähnt empfinde ich es als Schade das Robin Williams so früh von uns gegangen ist, und dieser Film ist eines seiner Vermächtnisse. Ich habe für euch ein wenig etwas zum Thema Peter Pan herausgesucht und wünsche viel Spaß.

Bilder Sony / Amblin / Verkaufslinks Amazon

NerfHerder1337

Baujahr 1983, Fan von Sci-Fi (vorallem Star Wars), Fantasy, Lego, Disney, Dystopien, Movies, Retro-Games, Photographie, Geschichtsdokus, B-Movies, Eastern, Western (Vorallem Spaghettiwestern)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.