31 Days of Halloween – 28 Days Later

Huch da haben wir das ganze ja schon fast durch nur noch wenige Tage, ihr werdet mir alle fehlen. Ich hoffe natürlich das ihr auch weiterhin reinschaut für den Fright Friday und andere Reviews. Heute für euch Danny Boyles Zombie Film 28 Days Later.

Die Story

Tag 1: Rasend schnell verbreitet sich der hoch infektiöse Virus aus einem Forschungslabor über die gesamte britische Insel. In Sekundenschnelle werden aus Menschen reißende Bestien.
28 Tage später: Jim wacht in einem Londoner Krankenhaus aus dem Koma auf – in einen Albtraum. Die Stadt ist menschenleer, ganz England verwüstet, seine Bewohner dezimiert. Horden Infizierter werden zur allgegenwärtigen Bedrohung für die wenigen Überlebenden der Katastrophe. Doch Jim ahnt nicht, dass ihm der eigentliche Alptraum noch bevorsteht…

Warum man den Film gesehen haben sollte

Nun zum einen wegen der Landschaftsaufnahmen, zum anderen die beklemmende Stimmung. Zudem hat Boyle einen Cast zusammengestellt der in Erinnerung bleibt. Allen voran Cillian Murphy und Christopher Eccleston. 

Man sollte den Film nicht vorrangig als Zombiefilm sehen, man sollte vielleicht mal zwischen die Zeilen schauen. Ich sehe gerne darin den politischen Aspekt, der mittlerweile ziemlich wahr geworden ist. Das langsame Anschleichen einer Krankheit oder in unserem Fall des Hasses, erst unentdeckt und dann schlägt er in voller Grausamkeit zu. Seht ihr die aktuellen Parallelen?

Nun beide Filme sowohl 28 Days als auch 28 Weeks Later sind Filme die man unbedingt gesehen haben sollte, vor allem wenn man auf Endzeitfilme steht.

5 von 5 Kürbissen

Bilder 20th Century Fox / Verkaufslink Amazon

NerfHerder1337

Baujahr 1983, Fan von Sci-Fi (vorallem Star Wars), Fantasy, Lego, Disney, Dystopien, Movies, Retro-Games, Photographie, Geschichtsdokus, B-Movies, Eastern, Western (Vorallem Spaghettiwestern)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.