FrightFriday – Winchester Haus der Verdammten

Heute habe ich einen Film für euch den ich vor kurzem geschenkt bekam da die Person meinte er sei was für mich. Und ich muss sagen ja er war was für mich. Ein neues Kapitel des beliebten Fright Friday.

Story

Nach einer wahren Geschichte: In einer verlassenen Gegend von San Jose, 50 Meilen von San Francisco entfernt, lebt die Witwe Sarah Winchester (Academy Award®-Gewinnerin Helen Mirren) in ihrer monströsen Villa. Die Erbin des Waffen-Imperiums von William Winchester lässt in jahrzehntelanger, ununterbrochener Bautätigkeit ein gigantisches und unübersichtliches Anwesen mit über 500 Zimmern errichten – voller Irrwege, falscher Türen und im Nirgendwo endender Treppen. 
Auf die Außenwelt wirkt das Gebäude wie das exzentrische Denkmal einer wahnsinnigen Frau. 
Der bekannte Psychologe Dr. Eric Price (Jason Clarke) wird damit beauftragt, den Geisteszustand der Millionenerbin zu untersuchen. Denn Sarah Winchester ist davon überzeugt, ein Gefängnis für Hunderte rachsüchtige Geister und gequälte Seelen zu errichten, die durch Winchester-Waffen zu Tode kamen und nun Vergeltung suchen. 
Der Arzt stellt bald fest, dass es in der Villa tatsächlich nicht mit rechten Dingen zugeht: Gefangen im größten Geisterhaus der Welt müssen Sarah und Dr. Price einen Ausweg finden, um die Verdammten des Winchester-Hauses zu erlösen. 

Was den Film ausmacht

Ich gebe zu der Film sieht nicht besonders aus im ersten Moment und für Hardcore Horrorfans ist er eventuell auch vorhersehbar, jedoch und das hat mich fasziniert basiert das ganze ja auf einer Tatsache. Das Haus existiert wirklich und Miss Winchester, hat wirklich Buße getan für die Ergebnisse der Erfindung des Winchester Repetiergewehres. Es wird hier nicht auf billige Jumpscares wert gelegt, klar es gibt welche, diese sind allerdings so geschickt verwoben das sie das Auge eher erfreuen als den Zuschauer zu verleiten das ganze abzubrechen. 

Zudem greift der Film viele der Erfindungen auf die Sarah Winchester wirklich eingeführt hatte. Egal ob nun ihr Haustelefon oder die Rollschuhe. So wird dem Zuschauer vor Augen geführt das es auch ein Leben neben der Waffenindustrie gab. In der Popkultur hat sich das gezeigt Haus fest verankert. So ist es zum einen Namensgeber der Gebrüder Winchester aus Supernatural die dieses Haus auch in der Serie erwähnen, es war Inspiration zu Kings Film Haus der Verdammnis und sogar die Drei Fragezeichen wurden von dem Haus inspiriert.

Zudem gibt es viele der im Film gezeigten Kuriositäten vor Ort wirklich. DIe Aufzählung derer entnehme ich Wikipedia. 

In dem Haus befinden sich mehrere Kuriositäten, wie zum Beispiel Türen, hinter denen eine Wand ist, eine Treppe, die sieben Stufen hinab und dann wieder elf hinauf führt, eine Treppe, die einfach in der Decke endet und eine Tür, die in den Abgrund führt. Das Gebäude entstand stückweise, bis zu Sarah Winchesters Tod wurden ständig neue Räume hinzugefügt, ein einheitlicher Bauplan existiert nicht.

Wikipedia

Um zum Film zurückzukehren, der Soundtrack läuft derart subtil im Hintergrund ab, dass er die Atmosphäre sehr gut unterstützt. Der agierende Cast vor allem Miss Mirren und Mr. Clarke geben ihre Rolle dermaßen lebensecht wieder das es eine reine Freude ist zuzusehen.  Wer mehr über das Haus erfahren will sollte mal hier vorbeisurfen. 

4,5 von 5 Popcorneimern

Bilder Splendid / Verkaufslink Amazon

NerfHerder1337

Baujahr 1983, Fan von Sci-Fi (vorallem Star Wars), Fantasy, Lego, Disney, Dystopien, Movies, Retro-Games, Photographie, Geschichtsdokus, B-Movies, Eastern, Western (Vorallem Spaghettiwestern)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.