Puffin schenkt mir die Kacke, die ich brauch – Kultecke: Zwei Asse trumpfen auf

In der Kultecke sprechen wir heute über den Italo-Klamauk“ Zwei Asse trumpfen auf“, mit Bud Spencer und Terence Hill in den Hauptrollen. Der Film aus dem Jahr 1981 ist eine italienisch-amerikanische Co-Produktion, verantwortlich dafür war Sergio Corbucci

Wenn ich mich an die Regeln halten würde, würde ich dich nochmal ins Wasser schmeißen. So macht man das mit blinden Passagieren.

Die Story

Alan hat Wettschulden und macht sich aus dem Staub. Damit seine Gläubiger ihn nicht finden, versteckt er sich auf dem Schiff von Charlie, der für Puffin Marmalades zu einer Werbefahrt aufbricht. Als blinder Passagier wird er von Charlie und dessen Papagei, Paquito recht schnell gefunden. Da Alan von seinem Onkel Brady eine Schatzkarte überlassen bekommen hat, nutzt er die unbeobachteten Momente nach seiner Entdeckung, um Charlies Kompass zu manipulieren, das dieser in Richtung der Insel zeigt. Auf der Insel, treffen die beiden neben den Ureinwohnern, auf Piraten und den letzten japanischen Wachposten. Das Chaos ist also vorprogrammiert.

Aber wieso in der Kultecke?

Dass die Filme von den beiden schon Teile der Popkultur sind, ist kein Geheimnis und die Wortgefechte zwischen den beiden sind wie immer legendär. Aber auch für die Freunde der Backpfeifen fehlt es nicht an Futter. Die traumhafte Kulisse des Inselparadies tut ihr übriges. Und man muss doch zugeben, dass man die Filme doch vorallem wegen der Backpfeifen und Wortgefechte schaut.

Für mich waren die Filme der beiden schon von je her, zum einen Ablenkung, von der realen Welt und wenn ich als Kind krank war, durfte ich täglich auf dem Sofa liegend, eine Videokassette mit den Abenteuern der Streithähne sehen. Da musste dann sogar mein Großvater auf Sport, Talkshow oder Nachrichten verzichten. Klar, viele der Zusammenhänge verstand ich nicht, und dachte Lucky Charms wären wirklich Hundekuchen, wie es im Film gesagt wurde. Aber zum einen, wird man ja älter und man lernt ja immer neue Dinge kennen.

Bud und Terrence – Sie haben nie gestritten

Diese Überschrift geht auf die Laudatio von Terrence Hill auf Spencers Beerdigung zurück (ja ich weiß, das Bild doof ist). Und dass die beiden mehr als nur Kollegen waren, kann man vor allem aus Interviews etc. heraus sehen, die heutzutage ja teilweise online zu finden sind, wie das hier zum Beispiel.  Sie waren vielleicht das, was man Seelenverwandte nennt. Und es ist in jedem Film ein Genuss den beiden zuzusehen. Ich muss ja gestehen, dass meine Großmutter total auf die Augen von Terrence Hill stand. Ich war schon immer mehr der Freund von Bud. Aber bei Bohnen mit Zwiebeln haben wir in der Familie alle nicht nein gesagt. Ihr seht also, für mich sind die Filme vorallem eine Reise in eine Zeit, als meine Großeltern und meine Mutter noch lebten. Witzige Anekdote, einer meiner verstorbenen Onkel ähnelte sogar Bud Spencer, aus „Das Krokodil und sein Nilpferd“.

Die Kultecke deckt auf

Wusstet ihr dass…

  • …ihr die Marmelade online bestellen könnt? Eine Münchner Firma macht es möglich, den Link dazu findet ihr hier.
  • … die Darstellerin der Mama (Louise Bennett) eine der bekanntesten jamaikanischen Schriftstellerinnen ist?
  • … auch wenn der Text im Abspann etwas anderes behauptet, der Film auf der Halbinsel Key Biscayne bei Miami gedreht wurde.
  • … die Figur des japanischen Einzelkämpfers Kamasuka, wahrscheinlich durch Onoda Hirō inspiriert ist, der Anfang der 1970er Jahre für Schlagzeilen sorgte, weil er sich, gegen Ende des Zweiten Weltkrieges, stationiert auf der philippinischen Insel Lubang, fast 30 Jahre lang weigerte, das Kriegsende anzuerkennen. (Quelle wikipedia)
  • … dass die Namen der ehemaligen Vorgesetzten Kamasukas in der deutschen Synchronfassung umbenannt werden mussten um Schleichwerbung zu vermeiden? So spricht er im Original von  Leutnant Toyota oder Feldwebel Kawasaki.
Fazit der Kultecke

Ein Film, den man als Fan so wie so kennen sollte und auch als Nichtfan mal eine Chance geben sollte. Typisch für die Zeit der Synchronisation sind die flachen Witze, die ehrlich gesagt doch den Charme der Filme ausmachen. Und das Duo Spencer und Hill sind ein Weltkulturerbe.

5 von 5 Filmrollen

Und nun kauft euch die DVD oder streamt den Film auf Netflix oder Amazon Prime. Ich wünsche euch viel Spaß.

NerfHerder1337

Baujahr 1983, Fan von Sci-Fi (vorallem Star Wars), Fantasy, Lego, Disney, Dystopien, Movies, Retro-Games, Photographie, Geschichtsdokus, B-Movies, Eastern, Western (Vorallem Spaghettiwestern)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.